Aktuelle Energiekosten
Heizöl 1.449,00 €
Erdgas 2.135,79 €
Flüssiggas 1.841,97 €
Wärmepumpe Luft/Wasser1) 1.887,67 €
Wärmepumpe Erdwärme2) 1.565,08 €
Holz-Pellets 1.413,00 €
Solar -10 bis -40 %
BHKW3) -20 bis -50 %
1) Angaben bei einer erreichten Leistungszahl von 3,7
2) Angaben bei einer erreichten Leistungszahl von 4,5
3) bei gleichzeitiger Eigenstromnutzung und KWK-Bonus - erreichbar nur bei größeren Liegenschaften
Die Preise entsprechen dem Jahresbedarf eines Einfamilienhauses von 30.000 KWh
Stand: 25.07.2016
Impressum

Hier können Sie den aktuellen Prospekt herunterladen:

Mini-Blockheizkraftwerk für Unternehmen, Einrichtung oder Hausgemeinschaft

Wie viele Dinge macht man einfach so oder lässt sie einfach geschehen, ohne dass man darüber nachdenkt? Woher kommt eigentlich der Strom für Ihren Fernseher, Ihre Waschmaschine? Für die Lampe in Ihrem Wohnzimmer?

Der Strom stammt sicher zum ganz überwiegenden Teil aus alten und ineffizienten Kraftwerken, bei denen 2/3 der eingesetzten Energie als Wasserdampf verloren gehen. Lediglich 1/3 kommt bei Ihnen an der Steckdose an und das jedes Jahr zu einem höheren Preis. Wann war Ihre letzte Strompreiserhöhung?

Und Ihr Heizkessel? Macht zwar warm, verursacht aber auch eine ganze Menge Kosten. Manch einer ist ganz traurig, wenn er seinen Kessel anspringen hört, denn dann geht wieder Geld zum Schornstein raus.

Dumm nur: Ohne Strom und ohne Heizkessel geht es nun mal nicht. Weiß doch jeder, leider auch Ihr Energieversorger! Deshalb wird es ja jedes Jahr teurer, denn im Dunklen frieren will doch keiner.

Unsere BHKW bieten hier eine echte Alternative, denn sie produzieren beim Heizen Strom.

Diesen Strom können Sie …

  • selber verbrauchen. Dann müssen Sie ihn nicht mehr teuer beim Energieversorger kaufen und sparen eine Menge Geld
  • an Ihre Mieter verkaufen. Da bei Ihnen nicht wie im Kraftwerk 2/3 verloren gehen, sind Sie allemal billiger als der Energieversorger und Ihr Mieter spart eine Menge Geld, wenn er den Strom bei Ihnen kauft. Ein gutes Geschäft für beide!
  • ins Netz einspeisen. Dann dreht sich die Sache um. Im Moment zahlen Sie an den Versorger, mit einem BHKW zahlt der Versorger an Sie.

Darüber hinaus erhalten Sie als BHKW-Betreiber eine ganze Reihe von Vergünstigungen und Erstattungen, die in Summe mehrere tausend Euro im Jahr ausmachen. Diese sind:

  • 10 Jahre garantiert 5,43 Cent KWKG-Bonus für jede vom BHKW erzeugte kWh Strom, unabhängig davon, ob Sie diese selber verbrauchen, an Ihre Mieter verkaufen oder einspeisen
  • die Erstattung der Mineralölsteuer für das vom BHKW verbrauchte Erdgas, Flüssiggas oder Heizöl. Außerdem können Sie die Investitionskosten des BHKW als Modernisierungsaufwand auf die Kaltmiete aufschlagen. Als Betreiber der Anlage haben Sie erhebliche steuerliche Möglichkeiten (Abschreibung).

Auch wichtig: Da der BHKW-Strom nicht verschwenderisch und umweltschädlich, sondern hocheffizient produziert wird, ersparen Sie der Umwelt pro Jahr mehrere Tonnen CO2 und leisten so einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Da freuen sich alle: Sie, Ihr Geldbeutel und die Umwelt!

dst@dst.tux4web.de info@dadadada.de